Hundebuggy – bequem und komfortabel unterwegs

Hundebuggy – bequem und komfortabel unterwegs

Mehr Mobilität für alte, kranke und junge Hunde

Die Bezeichnung Hundebuggy ist eine neuzeitlich „denglische“ Wortschöpfung. Im Englischen steht Buggy übersetzt für einen Kindersportwagen. Doch welch Überraschung, anstatt in das Antlitz eines Kleinkindes in die Augen eines Hundes zu blicken! Ein zugegeben gewöhnungsbedürftiges Bild, das neugierige, kritische oder spöttelnde Äußerungen provoziert. Aufmerksamkeit und Gesprächsstoff sind garantiert. Da Hundebuggys mit all ihren Vorteilen überzeugen, erobern sie zunehmend den Markt und rollen künftig vermehrt durch unsere Straßen. Fraglos können und sollen Hunde selbst laufen, rennen und toben. Bedeutsam ist nicht unbedingt, wie lange der Hund draußen ist, sondern wie – unterstreicht der Schweizer Hundetherapeut Stefan Wittlin. Egal ob großer oder kleiner Hund, kurze oder lange Beine – er muß nicht stets getragen oder chauffiert werden. Aber es gibt Situationen, die den Einsatz eines speziellen Hunde Buggy rechtfertigen.

Pet Stroller oder Hundebuggy

Ob Pet Stroller oder Hundebuggy – Oft belächelt, aber für alte oder kranke Hunde ein wahrer Segen. Foto: juergenhu / Bigstock

Hundeblues und Dackelblick

Ist das Tier durch Krankheit geschwächt oder verletzt, kann der Spaziergang im Freien dank Hunde Buggy trotzdem stattfinden. Das unterstützt die Genesung und belebt den Tieralltag. Welpen und ältere Vierbeiner benötigen extra Support. Möchte Herrchen eine ausgedehnte Radtour unternehmen, fährt der Hunde Buggy als Fahrradanhänger mit. Zu große Strapazen und Überlastung für das Tier werden auf langen Distanzen vermieden. Unterwegs erweist sich der Wasser abweisende Regenschutz bei plötzlich einsetzendem Regen oder Unwetter als praktisch. Ist die Teilnahme an einer Ausstellung geplant, kommt der tierische Kandidat unbeschadet an sein Ziel. Besuche beim Tierarzt oder auf turbulenten Freiluftveranstaltungen mit vielen Menschen sind problemlos möglich.

Sportlich unterwegs im Buggy für Hunde

Ein Hundebuggy ist nicht zu verwechseln mit dem in Sport und Freizeit gebräuchlichen Hundewagen, bei dem der Hund als Zugtier eingespannt wird. Der sportliche Hundebuggy ähnelt in Aufbau und Konstruktion einem Kinderwagen. Das Fahrgestell basiert auf drei oder vier Rädern. Üblich sind auch Modelle mit ein oder zwei Zwillingsrädern im vorderen Bereich. Als Rahmenmaterial findet robustes Stahlrohr Verwendung. Die Klappfunktion ermöglicht einen einfachen Transport in Verkehrsmitteln und eine Platz sparende Lagerung. Durchdachte Details fehlen nicht. Tierbesitzer freuen sich über Stauraum mit zahlreichen Ablageflächen und -taschen sowie einen großen Einkaufskorb. Einige Hersteller integrieren Becher- und Schlüsselhalter am Lenker.

Sehen und gesehen werden

Mit einem vor Wind und Wetter schützendem Polyester-Verdeck, Kissen und Decke kuscheln sich Hund & Katz während der Spazierfahrt gemütlich ein. Ein bischen Sichtschutz und Privatsphäre ist ebenso angenehm wie die Panoramasicht und Cabrioversion bei Sonnenschein. Reißverschluss oder Klettband vereinfachen die Umgestaltung von der geschlossenen in die offene Version. Außen angebrachte Reflektoren erhöhen Sichtbarkeit und Sicherheit. Die Angebotspalette bedient verschiedene Geschmacksvarianten in unterschiedlichen Farbgebungen und Dessins. Auffälliges Rot, Orange und Blau ist ebenso zu haben, wie Grau und Schwarz mit dezenter Paspelierung. Freunde der Tarnoptik greifen zum angesagten Camouflage Muster.

Tierisch gut: Mobilität für große und kleine Hunde

Einprägsame und bisweilen amüsant klingende Produktnamen verweisen auf die eigentliche Funktion: PawHut, TOGfit, Pet Roadster oder Karlie Sport. Aber auch eine Katze oder andere Kleintiere sind in dem Gefährt gut aufgehoben. In Abhängigkeit von der Tiergröße und dem Gewicht gibt es Produkte, die zwischen 15 und 32 kg belastbar sind: Hundebuggy für große Hunde, mittlere oder Hundebuggys für kleine Hunde. Das Platzangebot im Inneren muß ausreichend bequem sein. Sie sind auf ebenen Straßen und Wegen, in Wald und Feld geländegängig. Sie rollen über Kies und Schotter. Hundebuggy mit Luftreifen können Stöße besser abfedern. Die Produktbeschreibung gibt Hinweise über Ausstattung, Eignung und Geländenutzung. Jederzeit ist ein Stop zum Pausieren, Aussteigen, Schnüffeln und Beine vertreten möglich.

Angebote für Hundebuggys bei Amazon

Welche Eigenschaften zeichnen einen guten Hundebuggy aus?

Vor einer Investition gilt es, einige Aspekte in Hinblick auf die Maße, das Gewicht und den hauptsächlichen Einsatz zu bedenken. Eine angenehme Handhabung steht in untrennbarem Zusammenhang mit den funktionalen Eigenschaften. Hier ein Überblick:

  • höhenverstellbarer Griff
  • großer Einstieg (Front- und Hintereinstieg)
  • Haltegurte innen, Öse für Leine außen
  • erhöhte Pfotenablage zum Abstützen
  • gepolsterte Sitz- und Liegefläche
  • abnehmbare und waschbare Liegematte
  • verstellbares Verdeck mit luftdurchlässigem, reißfesten Gewebeeinsatz
  • Fußbremsen zum Feststellen in der Parkposition
  • Vorderrad 360 Grad drehbar und durch Fußbedienung feststellbar
  • wartungsarme Bereifung
  • Stoßdämpfer
  • zusammenklappbar
  • Stauraum

Darf es etwas mehr sein?

Das Produktgewicht liegt -je nach Ausstattungsgrad- durchschnittlich zwischen 5 und 9 kg. Erweiterungen in der Produktbezeichnung mit Comfort, First Class oder Luxus bieten vielseitigere Optionen als die Basis- und Standardausführung. In der Lightvariante gleicht der Hundetrolley einer Transporttasche mit vier kleinen Rädern nach dem Vorbild von Rollkoffer und Rolltasche. Es ist auch ein Mix aus Trolley und Buggy erhältlich. Dabei wird die Umhängetasche mit mehrseitigen Sichtfenstern direkt auf dem Rahmen befestigt. Mit ausziehbarem Griff und Gewebe für gute Luftzirkulation stellt der Trolley für den Hund eine komfortable Lösung für Bus- und Flugreisen dar. Gut zu wissen: im Rahmen der internationalen Verständigung aller Hundefreunde ist der gleich bedeutende Pet Stroller eine hilfreiche Vokabel.

Stressfrei und flexibel von A nach B

Hundewagen - Buggy für den Hund

Der Kinderwagen für den Hund – Trolleys und Buggys befördern den Vierbeiner sicher von A nach B – Foto: Novitsky97 / Bigstock

Zweifellos zählen Schlafen und Fressen zu den Lieblingsbeschäftigungen, aber ebenso Bewegungsdrang und lebhaftes Interesse. Er will etwas erleben! Der Wagen rollt dank Räder durch leichtes Anschieben los. Ein Käfig oder eine Tragetasche hingegen wird schnell zur Gewichtsbelastung für den Träger. Nach einer Gewöhnungsphase kann jeder Hund ohne Angst und Gefahr ganz in Familie unterwegs sein. 2 in1- Jogger & Radanhänger sind eine tolle Kombination. Nach einem kleinen Umbau verwandelt sich der Jogger zum praktischen Fahrradanhänger. Das Vorderrad lässt sich abnehmen und zur Seite stellen. Eine Universalkupplung ist für alle gängigen Fahrradtypen kompatibel. Das Eigengewicht erhöht sich auf bis zu 19 kg. In Form einer königlichen Sänfte wirkt das 2 in 1 Gefährt besonders stilvoll.

Wer die Wahl hat …

Schätzungsweise sind etwa 100 verschiedene Modelle am Markt erhältlich. Wer sich ernsthaft für einen Hundebuggy interessiert, recherchiert vor dem Kauf im Internet und konsultiert den Fachhandel. Aktuelle Kundenbewertungen und Testvergleiche filtern bereits in der Praxis bewährte und besonders beliebte Produkte heraus. Der Hundebuggy muß stabil und sicher, bequem und hygienisch sein. Eine qualitativ hochwertige Verarbeitung verspricht lange Lebensdauer. Wie steht es um die Garantie- und Servicebedingungen? Für jeden Anspruch und finanziellen Rahmen ist die individuell passende Ausführung zu finden. Nicht immer ist Markenware die erste Wahl. Bei der Suche nach einem Hundebuggy lohnt es, nach Preis reduzierten Sonderangeboten oder Ausstellungsstücken Ausschau zu halten. Die Erfindung des Buggy für Hunde trägt dem modernen Alltagsleben Rechnung und zählt zu einer echten Bereicherung.

Bewertung

 
51

Leave a Comment

Comment (required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Name (required)
Email (required)