Hundekörbchen und Hundebetten

Hundekörbchen und Hundebetten

Ein Hundekörbchen oder Hundebett ist für einen Hund genauso wichtig, wie für uns Menschen, denn hierbei handelt es sich um einen Rückzugsort und Ruheplatz für Ihre Vierbeiner. Auch Ihr Hund braucht einen kuscheligen Platz zum Schlafen. Hier kann er träumen, sich erholen und ist wieder fit für alle Unternehmungen. Jedoch haben auch Hunde in Bezug auf ihren Schlafplatz ganz unterschiedliche Bedürfnisse und nicht jeder Hundekorb passt zu jedem Hund. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle dabei behilflich sein, den richtigen Hundekorb oder das passende Hundebett finden.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Hundekorb und Hundebett?

Ein Hundekorb hat meist auch die Form eines Korbes und eignet sich am besten als Ruheplatz für „zwischendurch“. Er sollte möglichst so aufgestellt sein, dass Ihr Hund von dort aus Blickkontakt zu Ihnen hat, also Familienanschluss. Daher stellt man ihn (je nach räumlichen Möglichkeiten) am besten im Wohnzimmer oder in der Küche auf. So nimmt Ihr Hund automatisch immer am Familienleben teil. Ein Hundebett hingegen dient als absolute Ruhezone, bzw. als Schlafplatz für Ihren Liebling. Genau wie Sie selbst, benötigt auch Ihr Hund einen Platz, an dem er ebenso ungestört schlafen und sich erholen kann. Hundebetten sind in der Regel weicher und kuscheliger als Hundekörbchen und gleichen oft einer kleinen gemütlichen Matratze.

Die Bestseller unter den Hundekörbchen und Betten

Auf was müssen Sie achten, wenn Sie einen Hundekorb kaufen?

Zunächst natürlich erstmal auf die Größe. Diese sollte der Größe Ihres Hundes entsprechen. Das Beste ist es, seinen Hund zu messen (die Länge des Hundes) und dann einen Korb mit einer Liegefläche von ca. 30 cm mehr zu kaufen. So hat Ihr Hund genügend Platz, um bequem darin zu liegen. Falls Ihr Hund Gelenkprobleme hat, empfiehlt es sich, einen gut gepolsterten Korb zu kaufen. Vielleicht noch mit einem weichen Kissen drin, welches Sie auch problemlos waschen können. Kissen mit Viscoschaum-Füllung sind sehr atmungsaktiv. Sie passen sich der Form Ihres Hundes genau an und bieten seinem Körper entsprechende Druckentlastung. Ansonsten sind Körbe mit einer glatten Oberfläche geeigneter, weil sie sich leichter reinigen lassen und auch gut mal auf der Terrasse oder im Garten stehen können, da sie meist wasserabweisend sind. Hier eignen sich besonders Oberflächen aus Kunstleder oder aber echtem Leder, welches allerdings etwas teurer und pflegeintensiver ist. Außerdem sollte der Hundekorb stabil genug sein, um auch den Krallen und Zähnen Ihres Hundes Stand zu halten und er sollte eine rutschfeste Unterseite haben, damit er an seinem Platz stehen bleibt.

Worauf kommt es bei einem Hundebett an?

Genau wie beim Hundekörbchen ist natürlich in erster Linie die Größe wichtig, damit Ihr Hund es bequem hat und entspannt schlafen kann. Bei den Hundebetten gibt es sehr viele verschiedene Auswahlmöglichkeiten, wie z. B.:

  • eine Hundematratze: diese gibt es in vielen Größen und Materialien, auch als orthopädische Matratze für Hunde mit Gelenkproblemen. Sie sind platzsparend und pflegeleicht
  • orthopädische Hundebetten: mit einer entsprechenden Füllung entlasten sie die Gelenke und die Wirbelsäule Ihres Hundes
  • XL-Hundebetten: sie sind am besten geeignet für große Hunde, wie Dalmatiner, Boxer, Golden Retriever usw.
  • XXL-Hundebetten: für die ganz großen Hunde, wie Doggen, irische Wolfshunde, Bernhardiner usw.
  • Hundehöhlen: sie sind ein ganz neuer Trend und bieten Ihrem Hund einen echten Rückzugsort, an dem er sich besonders sicher fühlt
  • Hundekissen: sie sind ähnlich geformt wie Hundebetten, haben aber normalerweise keinen Rand. Sie sind gut gepolstert und meist auch waschmaschinentauglich
  • Medizinische Hundebetten: werden im Härtegrad ganz genau auf die gesundheitlichen Bedürfnisse Ihres Hundes abgestimmt. Sie bieten die optimalste Druckentlastung für seine Gelenke und sorgen für einen sehr entspannten Schlaf

Reinigung von Hundekörben oder Hundebetten

Zunächst sollten Sie den Schlafplatz Ihres Hundes regelmäßig absaugen, ca. ein bis zweimal pro Woche. Hier kommt es natürlich darauf an, wie viel Fell Ihr Hund verliert oder was er an Schmutz mit reinschleppt. Wenn Sie ein Korb oder Bett aus Kunstleder haben, wischen Sie es bei Bedarf einfach mit einem feuchten Mikrofasertuch ab und verwenden auf keinen Fall aggressive Putzmittel. Diese würden Ihrem Hund und auch dem Material schaden.
Decken und Kissen und Bezüge sollten Sie regelmäßig mit einem milden Waschmittel waschen, jedoch keinen Weichspüler verwenden.

Viel Spaß mit Ihrem Vierbeiner!

Leave a Comment

Comment (required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Name (required)
Email (required)